Ein Angebot der HochschulrektorenkonferenzEin Angebot der Hochschulrektorenkonferenz
  • Forschungslandkarte Universitäten

    Schwerpunkte der Forschung

    Mehr lesen

  • Forschungslandkarte Fachhochschulen

    Schwerpunkte der Forschung

    Mehr lesen

Forschen in Deutschland: Institutionelle Forschungsschwerpunkte an deutschen Hochschulen

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) informiert mit der zweisprachigen Forschungslandkarte (Research Map) über die thematischen Schwerpunkte der Forschung in den Hochschulen. Die Forschungslandkarte erlaubt die Suche nach Forschungsthemen, die das institutionelle Profil einer Hochschule besonders prägen. Die Forschungsthemen können fachlich und regional abgefragt werden.

Die Forschungslandkarte der HRK präsentiert herausragende Forschungsschwerpunkte der deutschen Hochschulen umgangssprachlich und auf einheitliche Weise. Mit der fachlich und thematisch angelegten Forschungslandkarte informieren die Hochschulen gemeinschaftlich, aber jeweils in eigener Verantwortung, über diejenigen Forschungsschwerpunkte, die in besonderem Maße ihre institutionellen Profile prägen.

Die spezifischen institutionellen Forschungsschwerpunkte ergänzen das breite Spektrum an Forschungsthemen, das in den einzelnen Hochschulen in Verbindung mit Lehre und Studium bearbeitet wird. Die Forschungsschwerpunkte sind zumeist interdisziplinär angelegt und großen gesellschaftlichen Herausforderungen gewidmet.

Die Hochschulen verbinden ihre Forschungslandkarte mit der Einladung, Kontakt mit ihnen aufzunehmen, um ihre Kompetenzen zu nutzen und Kooperationen zu erörtern.

Die HRK unterstützt mit der Forschungslandkarte die Marketing- und Internationalisierungsstrategien ihrer Mitglieder. Auch ergänzt die Forschungslandkarte Angaben aus dem 'Förderatlas' ('Funding Atlas') der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Die HRK-<i>Forschungslandkarte </i>• bezieht sich auf alle Disziplinen • impliziert keinerlei Ranking oder Rating • ist neutral bezüglich der Finanzierungsquellen • enthält jeweils Links zu den Webseiten der Hochschulen • basiert auf den Angaben der Hochschulleitungen • wird laufend aktualisiert • erlaubt das Umschalten zwischen englischer und deutscher Sprache.

Die HRK-Forschungslandkarte • bezieht sich auf alle Disziplinen • impliziert keinerlei Ranking oder Rating • ist neutral bezüglich der Finanzierungsquellen • enthält jeweils Links zu den Webseiten der Hochschulen • basiert auf den Angaben der Hochschulleitungen • wird laufend aktualisiert • erlaubt das Umschalten zwischen englischer und deutscher Sprache.

Die Forschungslandkarte besteht aus zwei Datenbanken, jeweils mit Einträgen von Universitäten (blau) und von Fachhochschulen bzw. Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (grün) im Sinne der HRK-Ordnung.

Zu jedem Forschungsschwerpunkt ist eingetragen: • Name des Schwerpunkts • Kurzbeschreibung in maximal 300 Zeichen • inhaltliche Einordnung unter 14 Fachgebieten über sämtliche Disziplinen • fachliche/wissenschaftsspezifische Schlüsselbegriffe.

Zu jedem Forschungsschwerpunkt ist eingetragen: • Name des Schwerpunkts • Kurzbeschreibung in maximal 300 Zeichen • inhaltliche Einordnung unter 14 Fachgebieten über sämtliche Disziplinen • fachliche/wissenschaftsspezifische Schlüsselbegriffe.

Die Kartensuche bietet vier Suchoptionen: die Suche nach regionalen Kriterien, nach einer Kombination aus 14 Fachgebieten, nach thematischen Schlüsselbegriffen oder nach generellen Schlagworten.

Die erweiterte Suche basiert auf der Eingabe von Zeichenfolgen in die Suchmaske.

Karte IFrameKarte IFrame